Freitag, 9. Mai 2014

Wolliges Update

Dass ich zur Zeit so wenig wolliges zeige, liegt vor allem daran, dass ich mich derzeit in wolliger Hinsicht (und nur in dieser!) so langweilig finde. Ich habe im Moment nur wenig Zeit zum Stricken und wenn doch, dann hab keine Lust, mir neue Strickmuster zu erarbeiten, dann soll es einfach flüssig von der Hand gehen. Was liegt da näher, als einfach immer das gleiche zu stricken. Immerhin wechsle ich die Farbe. Und immerhin betreibe ich massiven Stashabbau. Und immerhin habe ich ja schließlich Aufträge zu erfüllen (siehe Geburtstagspost von neulich). 

Little House Shawl die vierte.... 
(die Rolags von neulich, verzwirnt mit Maulbeerseide)

.... die fünfte...  
(Babyalpaka/Babycamel/Maulbeerseide - die Streifen sind einem gewissen Materialmangel geschuldet)

.... und die sechste.
(lauter kleine rosa Resteknäule teils unbekannter Herkunft und Zusammensetzung)




Das Rosa Tuch ist riesig, weil die Wolle viel dicker war als sonst. Es ist auch ein alter Corespun (mein erster) mit darin verarbeitet. Die grauen Streifen enthalten eine Menge flauschiges Fell vom Angora-Kaninchen (aus tierfreundlicher privater Haltung) und obwohl ich nicht zu Tierhaar-Allergien neige, muss ich manchmal niesen, wenn ich nur daran denke. 
Ich glaube, das Tuch muss bei mir bleiben. Kann ich ja nicht verantworten, dass andere einen allergischen Schock erleiden ;-).

Ein bisschen gesponnen habe ich dieser Tage auch noch. Wenn man "nur" sieben Spulen zu seinem Rad besitzt und außerdem zu denen gehört, die ständig ihre Laune wechseln ("och nee, der ist langweilig und der ziept beim Spinnen, ich probier jetzt mal den anderen aus"), ist man doch ab und an gezwungen, einen Kammzug fertig zu spinnen und zu verzwirnen, damit Platz für Neues ist. 

So geschehen mit diesem meeresgrünen hier. Vor Ewigkeiten gefärbt (BFL mit Leinen und Tussahseide), kurz angesponnen und dann irgendwie nie wieder angefasst. Jetzt darf ich allerdings feststellen, dass das Leinen sich versponnen super anfühlt, schön griffig und kühl und es könnten meine ersten Socken aus selbstgesponnener Wolle daraus werden. Vielleicht mach ich aber auch was total verrücktes und kreatives damit. Einen Little House Shawl... den siebten... 




Da meine Schwester nach Orange verlangt hat (sie hat tatsächlich Freundinnen, die sind total verrückt nach orangenen Halstüchern für ihre Kinder, weil es so schön geschlechtsneutral ist...) hab ich ihr den Gefallen getan und auf meiner neuen (alten) Kardiermaschine alle meine gelben und roten Kammzug-Reste zu einem warmen Orange zusammengemixt. – Und jetzt überlege ich gerade, ob ein Thermomix das wohl auch geschafft hätte...)


Versponnen isses auch schon. Muss aber gestehen, dass ich mich ziemlich damit gequält habe. Orange ist halt echt anstrengend. (Das Goldene, das obendrüber liegt, hat neulich eine schöne Müllerstocher hier vergessen. Sie faselte irgendwas von Stroh zu Gold... hab ich nicht ganz verstanden). 


Und weil ich grad warmgekurbelt war (beziehungsweise die alte Sehnenscheidenentzündung sich eh schon wieder meldete), hab ich gleich noch einen beim Färben misshandelten und daher verfilzten blauen Merino-Kammzug mit glänzendem Tencel zu einer "Südsee mit Jamaica-Rum"-Komposition vereint. 




Ja und dann wäre da noch von einem Mistgeschick ääh Missgeschick zu berichten, verbunden mit einer wichtigen Anfrage: 
Ich bin auf der Suche nach Resten vom Shoppel Zauberball der Farbe "Rauchzeichen". 
Eine aus der Türschwelle ragende Schraube (Ja, weiß ich auch nicht, wer auf die Idee kam, Türschwellen mit Schrauben zu befestigen...) wurde meiner frisch gestrickten Socke zum Verhängnis. Da ich leider direkt nach deren Fertigstellung der Meinung war, man müsse Wollreste nicht aufheben,  habe ich sie allesamt entsorgt. Jetzt hätte ich gerne zehn Gramm davon (bevorzugt aus der blau-grauen Farbpartie), um die Spitze neu zu stricken. Falls jemand aushelfen kann, bitte ich um Meldung an gestaltungsweise@gmail.com. 



Bis dahin verbleibe ich 
mit freundlichen Grüßen

 Eure Nell

Kommentare:

  1. Definitiv ein ganz tolles Orange! Der Thermomix hätt's nicht geschafft ;-) -du eröffest hier ja ganz interessante Aspekte in der Küche *lach*
    Ich seh schon, die Kardiermaschine ist bei Dir in besten Händen!

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde es absolut ok, wenn man Wiederholungstäterin ist und etwas scheinbar einfaches strickt, weil das reale Leben einfach zu viel Raum raubt für tieferes Abtauchen ins Strickuniversum. Die Farbzusammenstellung der Batts ist fett und das mit dem Socken ist superärgerlich. Leider habe ich keine Zauberbälle und somit auch nicht dein gesuchtes Garn, sonst hätte ich dir sofort geholfen. LG bjmonitas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, das hast du perfekt in Worte gefasst. "Tief abtauchen ins Strickuniversum". Das würde ich gerne mal wieder.
      Lg Nell

      Löschen
  3. Was für eine Fülle - toll -und wenn eine es nachvollziehen kann, dass man bewährtes mehrmals stricken mag, bin ich das - habe gerade meinen zweiten Swirl auf den Nadeln :)

    AntwortenLöschen
  4. Ist doch egal was man macht, Hauptsache Frau hat Spaß dran ;-)
    Oh orange ist toll...
    Liebe Grüße
    Tine

    AntwortenLöschen