Sonntag, 28. September 2014

Kleines wolliges Update

Verschiedene Kammzüge haben in der letzten Zeit ihre Bestimmung gefunden. 
Vom Mondschaf stammen die beiden folgenden Färbungen, die ich euch hier schon einmal vorgestellt habe. Nun also in beinaher bzw. absoluter Vollendung: 

Meine ersten Socken aus selbstgesponnener Wolle. Ich hoffe, dass sie durch den
Seiden- und Leinenanteil genügend Stabilität haben und eine Weile halten werden. 
Das Garn...
... und der Kammzug. (Foto Mondschaf)

Und jetzt kommt "der schöne Ulrich"

Der Kammzug... (Foto Mondschaf)

... das Garn ...

... und das Endprodukt. 

Das Muster entstand "frei nach Schnauze" mit einigen Fehlzählungen.
Deshalb habe ich die Kante nicht daran gehindert,
sich für´s Foto etwas verschämt einzurollen ;-)
 Endlich versponnen habe ich außerdem eine wunderbare Indigofärbung von Spinnertundgewollt. Erst beim Schreiben des neuen Schildchens fiel mir auf, dass es sich um eine ausgesprochen edle Mischung mit 75% Seide handelt. Da die verzwirnte Wolle nun etwa Sockenwollstärke hat, lässt sich hieraus sicher etwas besonders feines werkeln.


Bis bald! 



Kommentare:

  1. Uhh da war aber jemand fleißig!
    Das 1. kommt mir sehr bekannt vor ;-)
    Ich glaub bei mir würd's nicht für Socken reichen, muss mal zählen :-)
    Sooo viel Seide wow, was machst du draus?
    Liebe Grüße
    Tine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß noch nicht was er werden soll. Für Socken ist es zu schade und Tücher hab ich schon so viel..... Sind aber auch "nur" 190g. Aber hat einen so wahnsinnig tollen Glanz.

      Löschen
  2. Wow - was für eine Ausbeute - sehr schön! Den Rollrand mag ich übrigens :)

    AntwortenLöschen