Samstag, 7. März 2015

Es wird wieder genäht!

Die Freundin meiner Schwester hat einen Stoffladen eröffnet und ich bin der spontanen Nähsucht verfallen. 

Eine kleine Auswahl: 

Mäppchen (oder Mäppschn, wie meine Schüler sagen) für die Schule

Omas Silberanhänger weiß endlich, wo er hingehört.
Mäppchen für die Chor-Utensilien (Bleistift, Halsbonbons, Stimmgabel, ...)
Großer Shopper aus wildem Mustermix. Mir lag sehr ...
... an der optimalen Materialausschöpfung - auch Resteverwertung genannt.

Die Mäppchen deuten auf eine neue Serienproduktion hin. Der Shopper eher nicht. Der hat einfach ewig gedauert. Aber insgesamt ist es ein schöner neuer, bzw. wiederentdeckter Zeitvertreib. 

Kommentare:

  1. Ach wie cool - welche Maschine macht das denn?

    Liebe Grüße.

    Anne

    AntwortenLöschen
  2. Wie schön, Nele. Besonders das erste "Mäppschen" gefällt mir gut.
    Liebe Grüße, Gabi

    AntwortenLöschen
  3. Danke. Der Stoff mit den Blumen ist aber auch einfach zum Küssen...

    @Anne: Bei der tollen alten Nähmaschine hat sich leider nach kurzem Gebrauch wohl typischer Defekt eingestellt: Die Zahnräder, mit denen man die Stiche verändert, reißen ein und brechen ab. Der Stich lässt sich dann nicht mehr umstellen. Ich kann jetzt nur noch geradeaus nähen. Auch Zickzack geht nicht mehr.... Anfangs lief sie aber einwandfrei. Sie ist also durchaus voll funktionstüchtig verkauft worden. die Zahnräder brechen erst bei Benutzung durch die Überalterung des Materials. Ich hab mich da mal eingelesen. Schade, aber nicht mehr zu ändern. Es gibt keine Ersatzteile dafür.

    AntwortenLöschen